VIPASSANA

 

Retreat – die „Intensivmedizin“ für den menschlichen Geist

 

Was ist ein Retreat?

 

Retreat bedeutet Rückzug und ist in der Meditation eine intensive Periode, in der man sich vom Alltag komplett zurückzieht, um sich ganz der Meditationspraxis zu widmen. Solche Zeiträume umfassen beispielsweise ein Wochenende (Minimum), meist aber sind doch mehrere Tage oder auch Wochen sinnvoll.

 

Man kann dies als Intensivtraining betrachten, mit dem Ziel tief in die inneren geistigen Gegebenheiten einzutauchen, um Erkenntnisse und Einsichten zu fördern. Das Loslassen emotionaler Blockaden und die Befreiung aus Verstrickungen kann umso leichter erreicht werden, je genauer und exakter man mit dieser Methode umzugehen lernt.

 

Es wäre eine Fehlannahme, ein Retreat als „Fluchtmechanismus“ darzustellen, oder gar als Flucht vor der Realität, denn das Gegenteil ist der Fall: Während einer solch intensiven Meditationsperiode ist man primär den eigenen geistigen und psychischen Zuständen ausgesetzt, Unbewusstes wird ans Tageslicht befördert, und auch unangenehme eigene Schwächen können bewusst werden, denen man sich dann stellen muss. Gleichzeitig lernt man, all dies loszulassen, so dass sich im Laufe der Zeit ein innerer Friede, Freiheit und klares Bewusstsein einstellen können.

 

Wie bei allen Fertigkeiten, die man im Lauf des Lebens erlernt, sind Intensivkurse sinnvoll, die dann ein besseres Know-how hinterlassen, mit dem man dann im Alltag weiter gut arbeiten kann.

Retreatablauf